FERIENHAUS SARDINIEN – Eine Reise in die Karibik Europas

Damit ist nicht zuviel versprochen. Wer mit einer Nachtfähre vom Festland Sardinien am morgen früh erreicht lässt sich sofort vom starken Licht, der ungewöhnlich klaren Sicht und der warmen Sonne zu angenehmen Feriengefühlen verführen. Wie auch immer die Destination auf Sardinien heissen mag, es erwarten dem Gast feine und weite Sandstrände, ein smaragdgrüner Küstensstreifen und ein tiefblaues Meer. Die Ferienorte sind nicht mit massiven Hochbauten zerstört, der sardische Baustil vermeidet krasse Gegensätze, die Farben sind warm Natursteine und die farbenfrohe Bouganvillae überziehen ganze Quartiere.

Wir kommt man nach Sardinien? Eine Insel erreicht man immer nur auf zwei Wege, per Schiff oder Flugzeug, beide Möglichkeiten sind sehr gut ausgebaut:

Per Flugzeug: der meist angeflogene Flughafen ist OLBIA im Norden und CAGLIARI im Süden. Daneben gibt es im Nordosten, nahe der zweitgrössten Stadt der Insel, SASSARI, ein weiterer Flughafen in ALGHERO.

Es gibt die verschiedensten Fluggesellschaften aus allen Teilen Europas die Sardinien anfliegen. Sehr günstige Flüge sind an allen Tagen ausser Samstag und Sonntag zu haben. Zu beachten ist allerdings dass in der Hauptsaison (Juli-August) Ferienhaus-Besitzer und auch Hoteliers wenig bereit sind, Check-in und out an Werktagen vorzunehmen. Es ist also ratsam vorher abzuklären ob An- und Abreisen an Werktagen möglich ist oder ggf. dass man bezahlte Leertage am Feriendomizuil bewusst in Kauf nimmt. Interessant für kreative Feriengäste aus der Schweiz besteht auch die Möglichkeit mit der Bahn die it. Flughäfen MALPENSA oder LINATE zu erreichen; hier besteht die Möglichkeit die normalen Linienflüge zB. der Alitalia, Merdiana und One zu benützen, zu sehr gutem Preis und der Möglichkeit Flüge nach belieben zu ändern.

Sardinien ist weitverzweigt und mit den öffentlichen Transporten nicht immer ideal verbunden. Ein Mietwagen ist in jedem Fall zu empfehlen und diese gibt es in jedem Flughafen. Die Preise sind von der Fahrzeugkategorie abhängig.Costa Rei

Mit dem Fährschiff: die meisten Feriengäste benutzen diese Trasportmöglichkeit die einem erlaubt mit dem eigenen Auto die Insel anzureisen. Auch hier sind die An- und Abreisen an Werktagen günstiger, aber eben: klären Sie ab ob Ihr Vermieter An- und Abreisen ausserhalb von Samstagen zulässt. Wir empfehlen Ihnen eine Ueberfahrt mit der Moby-Lines oder mit der Sardinia-Corsica Ferries. Beide Gesellschaften verfügen über ausgezeichnete, komfortable Schiffe und bedienen die Inseln Korsika, Sardinien und Elba pünktlich. Zwei Merkmale; Moby-Lines bedient Sardinien (Olbia) auch bereits ab Genua, das ist ein Anreisevorteil. Die Sardinia Ferry  bedient Sardinien ab Livorno (Olbia), Gäste mit Hund dürfen Ihren Liebling in die Kabine nehmen. Die staatliche Fährgesellschaft Tirrenia bedient mehrere Häfen auf Sardinien, so auch Porto Torres ganz im Norden und Arbatax an der Ostküste. Viele Gäste die Ihre Feriem im Süden Sardiniens verbringen fragen immer wieder ob es keine direkte Fähre von Genua nach Calgliari im Süden gibt. Die Anwort ist NEIN. Warum? der schnellste Weg führt sie von Olbia in den Süden, und zwar per Auto. Die Fähre benötigt viel mehr Zeit um die rund 250km zurückzulegen als der PW. Immerhin gibt es noch spezielle Kurse nach Sardinien zb. ab Piombino (Fährhafen für Elba) nach Olbia, geeignet auch für Camper und Wohnwagen, (Moby-Lines) oder aber zB. ab Civitavecchia (Rom) nach Arbatax (Ostküste von Sardinien, nahe Richtung Costa Rei), oder mit der Grandi Navi Veloci von Genua nach Porto Torres im Norden Sardiniens.

Mit dem Auto auf der Insel
Einmal die Fähre verlassen oder das Mietauto übernommen führt ein sehr gut ausgebautes Strassennetz in die diversen Regionen Sardiniens. Unter anderem eine Autobahn von Olbia bzw. Sassari bis nach Cagliari in den Süden. Die neue SS125 ist von Cagliari im Süden bis nach Arbatax an der Ostküste ebenfalls ausgebaut. Die Weiterfahrt auf der SS125 in Richtung Norden gestaltet sich dann etwas komplizierter, führt doch die Strasse über Pässe und Gebirge (40Km) bis nach Orosei am Meer. Abseits der „normalen“ Strassen führen die Wege ins unbekannte Hinterland mit vielen Sehenswerten Ueberraschungen. Mehr darüber wissen, hier klicken: http://pecora-nera.eu/

Mit der Bahn
Ja das gibt es auch auf Sardinien: ein ausgedehntes Liniennetz, Museumsbahnen und natürlich der oeffentliche Verkehr, meist aber über Busse. Am besten klicken Sie für mehr Informationen, hier an.

Ihr Feriendomizil:
Wir von Ferienhaus-online haben für Sie auf Sardinien eine Auswahl von Ferienhäuser und Wohnungen, Ferienanlagen und Feriendörfer „handverlesen“. Das heisst wir haben für Sie Feriendomizile ausgewählt die von der Lage und von der Einrichtung her qualitativ einwandfrei sind und von zuverlässigen Hausbesitzer oder Verwalter gewartet. So können wir Enttäuschungen vermeiden und Sie Ihren verdienten Urlaub geniessen. Und da finden Sie unsere Feriendomizile:

Südsardinien:
Ferienhaus an der Costa Rei
Ferienhaus in Villasimius 
Ferienhaus in St. Margherita di Pula
Ferienhaus in Villaputzu
Norsardinien
Ferienhaus in San Teodoro
Ferienhaus in Golfo Aranci
Ferienhaus in
Golfo di Marinella
Ferienhaus in Orosei/Cala Liberotto
Ferienhaus in Porto Cervo
Perienhaus in Palau
Ferienhaus in Porto Pollo
Ferienhaus in Badesi Mare
Ferienhaus in Costa Paradiso

Viel Spass und Erholung auf Sardinien!!

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu FERIENHAUS SARDINIEN – Eine Reise in die Karibik Europas

  1. Beat sagt:

    Kurz und knapp, so liebe ich Reiseinformationen. Werde mit Sicherheit spätestens im kommenden Jahr auf Euch zurückkommen. Für dieses Jahr schon zu spät, da woanders gebucht. Auch einen Mietwagen in Olbia habe ich schon, so das es durchaus sein kann, das wir mal bei Euch vorbeischauen, um das Ferienhaus und die Umgebung zu erkunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.